Gürtel

Wer die Gürtellänge bestimmen möchte, der sollte den Taillenumfang messen. Der Gürtellänge entspricht dann der Bundumfang. Ein Bundumfang von 54 bis 74 Zentimetern ist die Größe S, 64 bis 84 Zentimeter ist Größe M, 75 bis 95 Zentimeter ist Größe XL und 96 bis 113 Zentimeter ist Größe XXL. In den Fitnessstudios wird wieder häufiger eine Erscheinung erlebt, die dort längere Zeit nicht mehr gesehen wurde. Die Rede ist von dem Gürtel zum Gewichtheben, denn dieser wird wieder modern. An dieser Stelle muss allerdings gleich gesagt werden, dass dieser Gürtel kein modisches Accessoire darstellt. Die Kraftsportler werden bei ihren Aktivitäten unterstützt und es wird dabei geholfen, dass Muskelgewebe gestärkt wird. Es handelt sich allerdings bei dem Gürtel auch um ein medizinisches Wunderwerk, womit bei dem Gewichtheben geholfen wird und womit der Rücken entlastet wird. Kommen bei dem Training Schwierigkeiten auf, dann wird der Fitnessgürtel ebenfalls mit Erfolg verwendet.

Die Beliebtheit nimmt zu

Beim Kraftsport ist der Gürtel besonders bei denen beliebt, denen nicht nur eine stützende Wirkung wichtig ist, sondern wo auch darauf geachtet wird, dass die sonstigen Muskeln geschont werden. Es gibt sogar einige Studien darüber, dass die Rumpfmuskulatur mit Hilfe von dem Gewichthebegürtel nicht überstrapaziert wird, aber gestärkt wird. Auch der Bauchinnendruck wird zusätzlich gestärkt und so wird es für einen Gewichtheber leichter, dass eine Last bewältigt wird. Der Gürtel wird immer verwendet, wenn bei einem Training Probleme auftreten. Die Grundregel sollte verinnerlicht werden, dass der Trainingsgürtel eine gute Empfehlung darstellt, wenn die Serien weniger wie fünf Mal bewältigt werden. Kein Gewichthebegürtel wird hingegen benötigt, wenn man darüber hinweg kommt. Bei den Serien sollte immer mit kleinen Gewichten angefangen werden und diese dürfen dann gesteigert werden.

Der richtige Gürtel

Ein Gewichthebegürtel ist rein medizinisch gesehen immer eine gute Investition, wenn die Trainierenden immer an einer Erhöhung von der Muskelmasse arbeiten wollen. Keiner sollte den vielen Gerüchten bei dem Gewichthebegürtel Beachtung schenken, denn ein provozierter Leistenbruch entspricht nicht der Wahrheit. Der Leistenbruch kommt dann zustande, wenn keine Kraft vorhanden ist und der Bauchinnendruck zu gering ist. Der Druck wird hingegen mit dem Gürtel gesteigert und für den Leistenbruch ist dies kontraproduktiv.

Seite 1 von 1
11 Artikel gefunden, zeige Artikel 1 - 11


Hiervon häufig gesucht